about

"

_mónica garcía vicente

Choreographin und Performerin, geboren in Salamanca/Spanien.

    Nach einer Ausbildung am Real Conservatorio de Danza/Madrid im klassischen Ballett, in modernen Tanztechniken und Flamenco, tanzte Mónica zunächst in María de Ávilas Joven Ballet/Zaragoza, wechselte anschließend zu der École-Atelier Rudra Béjart Lausanne, um danach einem Engagement der Víctor Ullate Company/Madrid zu folgen. Von 1996 bis 2000 gehörte sie dem Aterballetto in Italien an. Nach mehreren freien Projekten wurde Mónica zum Saisonbeginn 2004/05 Mitglied des Ballettensembles am Landestheater Linz. Von 2006–2017 tanzte sie an der Staatsoper Hannover und ist dort inzwischen als Gyrotonic-Trainerin für das Ballett tätig.

    Seit 2015 choreographiert Mónica eigene Produktionen und ergänzt ihr choreographisches Konzept durch Improvisation und Workshops.

    2018 gewann Mónica den Festival 1.2.3… SOLI Lyon-Award.

2021“Dance with me!” Workshops zur Berufsorientierung, Sept. – Nov., Tanzhaus im AhrbergViertel, Hannover
2021Tanzfilm “Industrial Movements”, im September gestreamt auf FTH.tv/Youtube
2021“Immobilità”, Theaterwerkstatt, Hannover, im April Live-Stream-Premiere auf Youtube
2021Tanzfilm “Move a Performance”, im Januar gestreamt auf www.hannover.de
2020“Forma”, Theaterwerkstatt, Hannover
2019“Hablando de Carmen”, Eisfabrik, Hannover
2019“Industrial movements”, Kesselhaus, Hannover
2019“Move a Performance”, Lister Turm und Freizeitheim Linden, Hannover
2019International dance award FIDCDMX for Mature Contemporary Dance Solist 2019, Mexico City
2018“Das weiße Blatt”, Neues Rathaus und Altes Magazin, Hannover
2018“Mar adentro”, SOLOCOREOGRAFICO 2018 – Frankfurt Edition und Award Festival 1.2.3… SOLI, Lyon, Frankreich
2018Reise nach Malawi, Showcase und Workshops
2017Live-Improvisation mit Mark Polscher, Jahreskonferenz Dramaturgische Gesellschaft, Ballhof Theater, Hannover 
2017“Lichtungen” – Installation/Tanzperformance-Abend, Kulturkirche Markuskirche, Hannover 
2017“Walking in my thoughts”, The Charlesworth Gala, Perth Western Australia 
2017“Pisces”, Festival Move your Town, Sprengel Museum Hannover und Video-Installation für Tanzstadt, Staatsoper Hannover
2016“Mein”, Ballhof Theater, Hannover
2015“Dicebamus Hesterna Die”, Festival Fonseca, Spanien 
2007“Intimità”, 21. Internationaler Wettbewerb für Choreographen, Hannover

ein kunsthistorischer bezugspunkt ist für mich der expressionismus und sein konzept von der kunst als gesteigertem ausdruck des inneren erlebens. kunst als brücke zwischen gedanke und gelebter erfahrung, zwischen gefühl und seinem verkörpertem ausdruck.

______

Mónica García Vicente